Einzelunterricht in den Bereichen Stimmbildung, Sprecherziehung und Atemschulung


Für Schauspieler und Profisprecher

 

Für Schauspieler und Profisprecher biete ich ein Körper-, Atem-, Stimm- und Sprechtraining an, das die individuellen Voraussetzungen und Ziele berücksichtigt. Die vorhandene Stimm- und Sprechtechnik wird erweitert und präzisiert. Mögliche Inhalte sind z.B. das Aufspüren und Lösen von kompensatorischen Spannungen, das Erweitern der Resonanzräume, das Erarbeiten einer größeren Flexibilität in den artikulatorischen Bewegungsabläufen.

Sowohl eine zeitlich begrenzte, projektorientierte als auch eine längerfristige Begleitung ist möglich. Die Arbeit mit Sprechern aus künstlerischen Berufen orientiert sich an der Methode von Kristin Linklater.


Für Musiker und Sänger

 

Für Musiker und Sänger biete ich eine ganzheitlich orientierte Körper-, Atem- und Stimmschulung an. Mögliche Themen sind z.B. Tonus, Aufrichtung und Bodenkontakt im Zusammenhang bzw. der Wechselwirkung mit dem Atem und der Stimm- oder Bewegungsqualität.

Individuelle Spannungs- und Bewegungsmuster werden erforscht, Alternativen gesucht mit dem Ziel, eine Aufrichtung, Atmung und Bewegungsfreiheit zu finden, die euton und durchlässig ist, d.h. sich flexibel den jeweiligen Erfordernissen anpasst.


Für Berufssprecher aus nicht-künstlerischen Berufen

 

Für Berufssprecher aus nicht-künstlerischen Berufen biete ich Stimmbildung, Sprecherziehung und Präsentationstraining an. Mögliche Ziele eines solchen Trainings sind:

  • an Stimmumfang, Dynamik und Ausdauer gewinnen
  • lange/ laut sprechen ohne heiser zu werden
  • die Atmung als maßgebliche Unterstützung der Stimme erleben
  • die optimale ("physiologische") Sprechstimmlage finden

Inhalte im Bereich Präsentationstraining:

  • authentisch wirken, lebendig sprechen
  • im Kontakt bleiben mit sich selbst UND dem Gegenüber
  • Verbesserung der Eigenwahrnehmung
  • der Umgang mit Lampenfieber/ Präsentationsangst

 

Inhalte im Bereich der  Sprecherziehung:

  • Phonetik/ deutsche Hochlautung bei Dialekt-/Akzentfärbung
  • deutliche Artikulation und angemessenes Sprechtempo
  • Textgestaltung

Stressreduktion

 

Fehlt in unserem Alltag das Moment der Pause, eine Möglichkeit zur Regeneration (die sich auch in Bewegung als Ausgleich für zu viel Sitzen ausdrücken kann!), so setzen sich schnell Spannungen fest. Die üblicherweise betroffenen Stellen sind der Schulter-Nackenbereich und der untere Rücken, aber auch die Kiefer- und Zungenmuskulatur reagiert auf Stress mit Anspannung. Gleichzeitig wird der Atem in seiner Qualität beeinflusst, er kann, durch den erhöhten Muskeltonus, nicht mehr frei fließen, ist zu schnell oder wird fest-/ angehalten. Der Atem selbst reagiert ebenfalls unmittelbar auf Stresssituationen, da das Atemzentrum mit dem Sitz unserer Gefühle im Cortex ("Limbisches System") in Verbindung steht.

Durch die Körper-, Atem- und Stimmübungen der Schlaffhorst-Andersen-Methode werden Spannungen abgebaut, Bewegungsabläufe erleichtert, die Haltung verbessert und der innere Raum erfahrbar gemacht, sodass er für Atem und Stimme zur Verfügung steht. Da die Eigenwahrnehmung in Bezug auf das persönliche Spannungs- und Atemmuster geschärft wird, gelingt es zunehmend, eine entstehende Überspannung frühzeitig zu erkennen und aufzulösen.


Persönlichkeitsentwicklung

 

In der Art wie wir sprechen, wie wir klingen, wie wir uns halten und bewegen und selbst in der Art, wie wir atmen, drückt sich unsere Persönlichkeit aus. Verändern wir einen der genannten Aspekte, verändern wir auch die anderen. Literarische Texte helfen darüber hinaus dabei, uns bestimmten Emotionen zu nähern, in andere Rollen/ Haltungen zu schlüpfen, etwas Neues im geschützten Raum auszuprobieren.